Diese Blattflecken im Weizen

…und auch in den letzten Tagen vermehrt auftauchende gelbe und gelb-rötliche Blätter geben doch manch einem Rätsel auf. Was ist das alles? ❓

Weizenblatt mit Braunrostläsionen
Die Ursache für die Blattflecken und Nekrosen im Foto oben ist der Braunrost – in diesem Jahr in anfälligen Weizensorten ein ziemlicher Übeltäter! Der Rost verursacht nicht nur ein paar kleine Pusteln, sondern zerstört deutlich mehr Blattgewebe, und das führt zu diesen Nekrosen.
Weizenblatt mit Braunrostläsionen
Hier das Ganze noch einmal größer. Wenn man mit Fungiziden behandelt, wird die weitere Ausbreitung des Rostes gestoppt. Jedoch alle Stellen auf den Blättern, die schon vor der Behandlung infiziert wurden, treten als Flecken oder Nekrosen hervor. Siehe folgendes Foto:
Braunrost, der nach Fungizidbehandlung nicht mehr zum Ausbruch kommt und nur noch einen Blattfleck bildet
Mikroskopische Aufnahme einer Braunrostläsion nach Fungizideinsatz. Die Infektion war bereits vorher erfolgt – daher der Blattfleck. Durch das Fungizid wurde der Rost abgetötet und kann sich jetzt nicht mehr ausbreiten.
Blattsymptom des Gerstengelbverzwergungsvirus im Weizen
Solche rötlich-gelben Fahnenblattspitzen weisen auf eine Infektion des Weizens mit dem Gerstengelbverzwergungsvirus hin.
Schwarzbeinigkeit im Winterweizen
Wenn die Blätter allerdings von unten nach oben schon vor der Zeit gelb werden, dann liegt das Übel meist an der Wurzel und heißt in diesem Falle Schwarzbeinigkeit.
Schwarzbeinigkeit im Winterweizen
In einigen Weizenbeständen (früh nach Raps oder Weizen nach Weizen) findet man in den letzten Tagen wieder vermehrt Pflanzen, deren Blätter oft nesterweise von unten nach oben vergilben und am Stängelgrund schon schwärzlich sind. Das sind die Anfänge der Schwarzbeinigkeit. Das Ende sind nesterweise weiße Ähren, die maximal Schmachtkorn enthalten. ….Mit dem Weizen sind wir also noch nicht zu Ende, da kann noch allerhand passieren….
Schwarzbeinigkeit, Laufhyphen
Schwarzbeinigkeit – Laufhyphen des Pilzes
 
Soweit zu den häufigsten Flecken, die man derzeit im Weizen findet. Weitere Blattflecken usw. können Sie gern hier nachschlagen:
Echter Mehltau
Septoria tritici
DTR/HTR
Gelbrost
 
Also dann, bis zum nächsten Felderkiek! 🙂

Ein Kommentar:

  1. Und ich dacht schon, mein Dekan hat sdSeptoria Tritici. Danke für die Aufklärung! Mischa SH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.