Schlechte Rapsernte 2016 – Was hat dem Raps geschadet?

Die diesjährige Winterrapsernte war eine einzige Enttäuschung. In ganz Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein lagen die Rapserträge ca. 8 bis 12 dt/ha unter dem langjährigen Durchschnitt. Die Palette reichte beispielsweise auf den guten Böden in Nordwestmecklenburg, wo Erträge von über 40 dt/ha die Regel sind, von „Drusch lohnt nicht“ (also 0 dt/ha)…

mehr lesen

Wieder Umfaller im Raps

Vor ca. 2 Wochen sah man auf einzelnen Rapsschlägen auffallend helle, bereits abgereifte Pflanzen inmitten der sonst noch grünen Bestände.                   Schaute man sich die Stängel an, waren auch sie oft notreif und drohten umzufallen. Sie wurden nur noch durch die umgebenden…

mehr lesen

Die Kohlschotenrüssler kommen

Fast sah es so aus, als ob uns die kleinen, grauen Rüsselkäfer in diesem Jahr verschonen würden. Der Zuflug in den blühenden Raps war bisher sehr verhalten. Daher wurden auf den meisten Rapsflächen in diesem Jahr keine Insektizide eingesetzt. Da die Temperaturen in den letzten Tagen wieder deutlich gestiegen sind,…

mehr lesen

Zeit der Rapsblüte

Es ist wieder soweit: Unser gutes altes Mecklenburg zeigt sich von seiner schönsten Seite. Wohin man auch schaut, überall sieht man herrlich blühende Rapsfelder in sattem Gelb. Daher erspare ich mir heute auch die fachlichen Kommentare und wünsche Ihnen viele schöne Naturerlebnisse und ein frohes und gesundes Pfingstfest und auch…

mehr lesen

Wieder im Anflug: Rapsstängelrüssler und co.

Es ist mal wieder soweit: Die Zeit der Rapsglanzkäfer und und Konsorten ist angebrochen. Am letzten Wochenende einschließlich Montag  wurde in unserer Region erstmals die 20°C-Marke in diesem Jahr geknackt. Erwartungsgemäß flogen auch sofort wieder unsere guten Bekannten Rapsglanzkäfer, Rapsstängel- und Kohltriebrüssler in die Rapsbestände ein. Allerdings blieb die Besiedelung…

mehr lesen

Es wächst – aber langsam…

WW Potenzial grünt nach dem Kahlfrost wieder durch

Der März hat sich bei uns in diesem Jahr von seiner kühlen Seite gezeigt. Daher entwickeln sich die Winterkulturen auf den Äckern auch sehr zögerlich. Hohe Niederschläge im Februar führten zu einer starken Wassersättigung der Böden.  Insbesondere beim Raps zeigte sich der daraus resultierende Sauerstoffmangel im Wurzelbereich in einer starken…

mehr lesen

Zusammenfassung 2014 – ein selten gutes Jahr!

Im Gegensatz zum letzten Jahr fiel der Winter 2013/2014 sehr mild aus. Lediglich Ende Januar/Anfang Februar 2014 kam es durch eine kurze, aber ziemlich heftige Frostperiode zu Schäden insbesondere bei weitentwickelten Weizen-Frühsaaten. Insgesamt hielt sich das Ausmaß  aber in Grenzen, zumal der Vegetationsverlauf die weitere Entwicklung begünstigte. Während der Vegetationsbeginn…

mehr lesen