Es wächst – aber langsam…

WW Potenzial grünt nach dem Kahlfrost wieder durch

Der März hat sich bei uns in diesem Jahr von seiner kühlen Seite gezeigt. Daher entwickeln sich die Winterkulturen auf den Äckern auch sehr zögerlich. Hohe Niederschläge im Februar führten zu einer starken Wassersättigung der Böden.  Insbesondere beim Raps zeigte sich der daraus resultierende Sauerstoffmangel im Wurzelbereich in einer starken…

mehr lesen

Zusammenfassung 2014 – ein selten gutes Jahr!

Im Gegensatz zum letzten Jahr fiel der Winter 2013/2014 sehr mild aus. Lediglich Ende Januar/Anfang Februar 2014 kam es durch eine kurze, aber ziemlich heftige Frostperiode zu Schäden insbesondere bei weitentwickelten Weizen-Frühsaaten. Insgesamt hielt sich das Ausmaß  aber in Grenzen, zumal der Vegetationsverlauf die weitere Entwicklung begünstigte. Während der Vegetationsbeginn…

mehr lesen

Zusammenfassung 2013 – ein spätes Jahr

Rapsacker am 1. April 2013

Der Winter war sehr lang in diesem Jahr. Die Vegetationsruhe dauerte bis Anfang April – das bedeutete einen Entwicklungsrückstand der Kulturen von ca. 3 Wochen gegenüber Normaljahren. Aber die Natur glich diesen Rückstand bis zur Ernte wieder aus. Aufgrund der geringeren Vegetationszeit blieben Raps und Wintergetreide jedoch deutlich kürzer als…

mehr lesen

Zusammenfassung 2012 – Es lief wieder besser

Nach zwei sehr schwierigen Jahren für den Ackerbau hatte Petrus endlich ein Einsehen mit den geplagten Landwirten 😉 . Obwohl die Wintersaaten aufgrund des nassen Vorjahres oft spät und unter grenzwertigen Bedingungen in den Boden gekommen waren, hatten sie durch den trockenen und relativ milden November und den milden, wenn…

mehr lesen

Trockenzeit

Heute ist schon der 8. Mai und noch immer ist kein Regen gefallen! Die Situation auf den Feldern wird von Tag zu Tag kritischer. Auch auf guten Böden werfen schon viele Weizenschläge einen großen Teil der Nebentriebe ab und dünnen sich stark aus. Besonders betroffen sind Weizen nach Weizen bzw.…

mehr lesen

Raps

Nun kommt der Frühling mit Macht und treibt das Wachstum unserer ohnehin sehr weit entwickelten Winterkulturen noch schneller voran. Nährstoffe sind im Boden aufgrund des milden Winters und des üppigen Wachstums kaum noch vorhanden (siehe N- und Smin-Testflächen der LUFA Rostock vom Februar 2007), so dass alle erforderlichen Düngemaßnahmen möglichst…

mehr lesen