Rapsglanzkäfer

Ich sehe gerade in meiner Web-Statistik am heutigen Sonntag morgen, dass ganz viel nach „Rapsglanzkäfer“ gesucht wird. Deshalb kurz zur aktuellen Situation bei uns im Gebiet: Bis gestern abend hatten wir nur schwache Zuflüge, so dass nach wie vor keine Behandlungsnotwendigkeit bestand. Die Nachmittagstemperaturen von 15° waren den Käferchen wohl noch nicht angenehm genug. Aber das kann sich heute und morgen mit angesagten Höchsttemperaturen von 20° schlagartig ändern! Vielleicht erinnern Sie sich: Im vorigen Jahr begann die Invasion am Dienstag, d. 25. April bei Nachmittagstemperaturen von 21°! Das mögen sie! Also aufpassen! – Allerdings, wenn sie dann auch noch nicht kommen, dann dürfte wohl auch nicht mehr viel zu erwarten sein. Der Zuflug von Rüsslern ist derzeit sehr gering.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag und genießen Sie das herrliche Frühlingswetter! 🙂

5 Kommentare:

  1. Liebe Frau Oldenburg! danke für die guten Informationen zum Raps, das funktioniert ja wirklich klasse mit ihrem Blog! So aktuell ist sonst niemand! Diesen Tip sollte man vielleicht mal an unsere Behörden weiterleiten, aber wahrscheinlich hätte das auch nicht viel Sinn, denn die machen ja spähtestens freitag um eins Feierabend. Herzliche Grüße von einem neuen Stammleser!

  2. Hallo,

    Ich habe schon eine Behandlung am 29.03.2007 gemacht da, schon einige Rapsglanzkäfer/Rüssler bei mir drin waren…
    War das evtl noch zu früh ?
    Wie lange wirkt eigentlich Decis ?
    Ich komme aus dem Raum Herford/Bielefeld..

    MfG Uwe

  3. Hallo Uwe, leider kann ich Ihnen nicht sagen, wie die Situation mit den Rapsglanzkäfern in der Gegend von Bielefeld ist. Bei uns wäre die Situation so, dass Decis gegen Rapsglanzkäfer keine ausreichende Wirkung mehr hat, weil die Käfer hier gegen Pyrethroide (wie z.B. Decis, Karate, Fastac usw.) resistent sind. Bei starkem Zuflug muss man hier mit Insektiziden wie Biscaya oder Trebon arbeiten, die allerdings nur eine Wirkungsdauer von 4 bis 6 Tagen haben. Am besten, Sie schauen morgen mittag mal in ihren Raps, und wenn Sie mehr als 5 bis 7 Käfer je Pflanze finden, sollten Sie nochmal behandeln – aber dann sicherheitshalber mit Biscaya, Trebon oder Talstar. Wenn der Raps dann blüht, ist die Gefahr i.d. R. vorbei, weil die Käfer dann den Pollen aus den geöffneten Blüten fressen und nicht mehr die Knospen anknabbern müssen – es sei denn, es kommt wieder so massiv wie im vorigen Jahr in vielen Teilen Deutschlands.

  4. Hallo,

    Ich habe heute mittag mal geschaut und konnte alle 2-3 Meter 2-4 Käfer pro Pflanze sehen.
    Bei uns in der Gegend ist das mit der resistents noch nicht so weit fortgeschritten wie in anderen Regionen.
    Werde das ganze weiter beobachten…. 😯

    MfG Uwe 😆

    Ps.: Weiter so, der Blog ist einfach genial :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.