Letzte Chance für den Raps

Es ist einfach zu nass auf dem Acker!
Es ist einfach zu nass auf dem Acker!

Der August ist so gut wie vorbei – ein Monat, der vor allem Rekordregenmengen und damit weiterhin große Probleme für die Landwirte in MV brachte. In Rostock fielen im Juli und August 2011 zusammen 537 mm Regen – und damit in 2 Monaten so viel wie sonst im ganzen Jahr !!! Und in Schwerin waren es im Juli und August immerhin noch soviel wie sonst im halben Jahr! – Damit sind die Äcker nach wie vor unbefahrbar. Auch wenn die Ernte in den meisten Betrieben in Westmecklenburg inzwischen mit großen Verlusten beendet werden konnte, so stehen insbesondere im Osten Mecklenburg-Vorpommerns noch einige Zehntausend Hektar Weizen und vereinzelt auch noch Raps auf den Äckern, die wegen Unbefahrbarkeit nicht beerntet werden können.

Der Raps ist zumindest im Westmecklenburger Gebiet zu etwa einem Drittel der geplanten Fläche in den Boden gebracht, wenn auch oft unter sehr grenzwertigen Bedingungen. Die Zeit für die Rapsaussaat ist in wenigen Tagen vorbei. – Immerhin macht der Wetterbericht Hoffnung auf 3 trockene Tage – die letzte Chance für den Raps! In der kommenden Woche drohen schon wieder Gewitter und Regenfälle. Dann ist es für die Rapsaussaat zu spät. Daher wird Raps aufgrund der katastrophalen Witterung 2011  im nächsten Jahr wohl nur auf der Hälfte der sonst üblichen Rapsfläche in MV stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.