Braunrost

Krankheiten Beschreibung

Rostkrankheiten des Getreides
eng. rust

Gelbrost, Streifenrost.

(Foto: Bayer CropScience)

engl.: yellow rust, stripe rust.
Hauptfruchtform: Puccinia striiformis Westend.
(Synonym: P. glumarum Erikss. et Henn.).
Wirtspflanzen: Weizen, Gerste, Roggen, Triticale.
Pustelmerkmale:

Farbe: anfangs zitronengelb, später orange
Verteilung: bis zu 5 Pustelreihen bilden einen Streifen (bis 10 cm lang).
Form/Größe: länglich, 0,5-1 mm
Jahreszeit: Herbst, Frühling, Sommer

 

Braunrost
engl.: brown rust.
Hauptfruchtform: Puccinia recondita Rob. ex Desm.
(Synonym: P. rubigo-vera Wint.).
Spezialformen: Weizen – P. recondita f. sp. tritici; Roggen – P. recondita f. sp. secale.
Pustelmerkmale:

Farbe: braun
Verteilung: unregelmäßig
Form/Größe: rundoval, 1-2 mm
Jahreszeit: Sommer

 

(Foto: Bayer CropScience)

Zwergrost

(Foto: Bayer CropScience)

engl.: brown rust, dwarf rust.
Hauptfruchtform: Puccinia hordei Otth.
(Synonym: P. simplex (Körn.). Erikss. et Henn.).
Wirtspflanze: Gerste.
Pustelmerkmale:

Farbe: braun
Verteilung: unregelmäßig
Form/Größe: rund, 0,3-0,5 mm
Jahreszeit: Herbst, Frühjahr, Sommer

 

 
Haferkronenrost

(Foto: Bayer CropScience)

engl.: crown rust.
Hauptfruchtform: Puccinia coronata Corda.
Wirtspflanze: Hafer.
Pustelmerkmale:

Farbe: orange
Verteilung: unregelmäßig
Form/Größe: länglich bis oval
Jahreszeit: Sommer

 

Schwarzrost

(Foto: Bayer CropScience)

engl.: black stem rust
Hauptfruchtform: Puccinia graminis Pers.
Wirtspflanzen: Weizen, Roggen
Pustelmerkmale:

Farbe: dunkelorange bis dunkelbraun
Verteilung: unregelmäßig, auch streifenförmig, vorwiegend auf Halm
Form/Größe: rundoval, 1-3 mm
Jahreszeit: Sommer

 

Symptome: Auf Blättern, Blattscheiden, teilweise auch auf dem Halm zahlreiche rostfarbene Pusteln (Uredien) mit Sommersporen (Uredosporen). Gegen Ende der Vegetation unter der Epidermis schwarze Wintersporenlager (Telien) mit Teleutosporen. Diagnose des Gelbrostes oft schwierig: parallele Anordnung von bis zu 5 zusammenliegenden Pustelreihen zu 1-2 mm breiten, streifenförmigen Symptomen, stets durch die Blattnervatur begrenzt, frisch aufgebrochene Pusteln sind leuchtend zitronengelb. Erste Hinweise sind chlorotische Streifen.
Befallsbegünstigende Bedingungen: hohe Bestandesdichte, hohe Stickstoffdüngung, Sortenanfälligkeit, Witterung: warm, trocken – Braunrost, Haferkronen – rost, Schwarzrost; mäßig warm, feucht – Zwergrost; kühl, feucht – Gelbrost.
Bekämpfung: Fungizide.
Bemerkungen: Wirtschaftliche Bedeutung der Rostarten lokal unterschiedlich: Zwergrost an Gerste und Braunrost an Roggen teilweise regelmäßig, Braunrost an Weizen, Schwarzrost, Haferkronenrost gelegendlich stärker auftretend, Gelbrost nur in einzelnen Jahren epidermisch auftretend. Sortenunterschiede groß, Sortenversuche für regionalen Anbau beachten.
(Quelle: Text: „Krankheiten und Schädlinge des Getreides“; Rhone-Poulenc Agro GmbH; 2. Aufl.1995)
Mehr Infos zu Rostkrankheiten finden Sie hier! (bitte klicken)

Unter Landfotos.de finden Sie viele weitere Fotos zu Getreidekrankheiten.
Außerdem bietet die Website umfangreiche Fotogalerien zu Krankheiten, Schädlingen, abiotischen Schäden, Ernährungsstörungen, Anbau und Ernte vieler weiterer Ackerkulturen sowie vielen Unkräutern und Ungräsern,und zahlreiche schöne Natur- und Landschaftsfotos.

Kommentare sind geschlossen