Es wächst – aber langsam…

Der März hat sich bei uns in diesem Jahr von seiner kühlen Seite gezeigt. Daher entwickeln sich die Winterkulturen auf den Äckern auch sehr zögerlich.
Hohe Niederschläge im Februar führten zu einer starken Wassersättigung der Böden.  Insbesondere beim Raps zeigte sich der daraus resultierende Sauerstoffmangel im Wurzelbereich in einer starken Anthozyanverfärbung der Blätter. Viele Rapsbestände „erstrahlten“ Ende Februar / Anfang März in einem tiefdunklen Lila (siehe Foto unten):

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem die Böden nun abgetrocknet sind, ist auch der Raps wieder durchgegrünt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fortsetzung folgt morgen … 🙂

Kommentare sind geschlossen