Das Winterende naht!

Noch sind die Felder schneebedeckt, aber der Frühling ist in Sicht.

Noch sind die Felder schneebedeckt, aber der Frühling ist endlich in Sicht.

Temperaturen in Deutschland am Morgen des 28. Februar 2018 (Quelle: Niederschlagsradar.de)

Temperaturen in Deutschland am Morgen des 28. Februar 2018 (Quelle: Niederschlagsradar.de)

 

 

Nachdem der Dezember und der Januar jeweils um mehr als 2 °C über dem langjährigen Durchschnitt lagen, zeigte uns der Winter Ende Februar noch einmal die kalte Schulter. Insbesondere zum Monatsende sanken die Temperaturen mit minus 12 bis minus 15 Grad in einen Bereich, der den Winterkulturen hätte gefährlich werden können. Glücklicherweise rettete eine Schneedecke von 10 bis 30 cm die Pflanzen in weiten Teilen Norddeutschlands vor größeren Schäden.

Die Temperaturkarte von Niederschlagsradar.de zeigt die frostigen Temperaturen in Deutschland am  28.2.2018 morgens noch einmal deutlich.

Aber jetzt schmilzt der Schnee, und nächste Woche dürften auf den Äckern nur noch klägliche Reste davon übrig sein. Allerdings wird es noch eine ganze Weile dauern, bis die Felder wieder befahrbar sind. Und die Arbeit drückt mehr als in den Vorjahren. Denn durch den nassen Herbst konnten ein Teil der Wintersaaten nicht mehr bestellt werden, und der viele Regen hat viele Nährstoffe wie Stickstoff, Schwefel, Magnesium oder Kalium in tiefe Bodenschichten verlagert, die die Pflanzenwurzeln nicht erreichen können. Deshalb muss der Dünger so schnell wie möglich auf die Felder. Auch viele Unkrautbekämpfungsmaßnahmen konnten im Herbst aufgrund der Dauernässe nicht mehr durchgeführt werden. Sobald die Feldarbeiten wieder beginnen können, muss jede Minute genutzt werden. Aber bis dahin brauchen wir wohl noch etwas Geduld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.