Blattläuse in Körnererbsen noch bekämpfen?

Seit einigen Tagen nimmt der Blattlausbefall in Körnerfuttererbsen  deutlich zu. Die Futtererbsen befinden sich am Ende der Blüte. Das ist bereits ein relativ später Termin. Gewöhnlich werden die Erbsen zu einem früheren Zeitpunkt von Läusen befallen. Das Durchfahren durch die Bestände ist aufgrund der fortgeschrittenen Bestandesentwicklung nicht mehr ohne Schäden möglich. Dazu kommen die PSM- und Ausbringungskosten.

 

Auf der anderen Seite stehen die Saugschäden der Läuse, die bei starkem Befall zu verkümmerten Triebspitzen und verminderten oder gar keinen Schotenansätzen im oberen Bereich führen. Außerdem gilt die Grüne Erbsenlaus als wichtiger Virusüberträger. So gab es im vorigen Jahr erstmals deutschlandweit große Schäden durch Nanoviren bei Erbsen und Ackerbohnen. – Also was tun?

 

Der uralte Bekämpfungsrichtwert bei Blattläusen in Erbsen liegt bei 10 bis 15 Läusen je Trieb zu Beginn der Blüte. Hierbei sind aber nur Saugschäden berücksichtigt, nicht die Möglichkeit der Virusinfektion.

 

Grüne Erbsenläuse auf einer Erbsenblüte

Grüne Erbsenläuse auf einer Erbsenblüte

Also bleibt nur eins: Sehen Sie sich Ihre Bestände genau an. Ist der Blattlausbefall moderat, d.h. nur wenige Triebspitzen sind von Blattläusen befallen, und hatten Sie im letzten Jahr in Ihrem Betrieb oder in der Umgebung keinerlei Probleme mit Nanoviren, könnte man möglicherweise angesichts des relativ späten Zeitpunktes und des frühen und starken Auftretens von Nützlingen in diesem Jahr auf eine Bekämpfung verzichten. Ansonsten ist es ratsam, so zeitnah wie möglich eine Bekämpfung mit einem nützlingsschonenden Pirimicarb-Produkt durchzuführen.

Die Grüne Erbsenlaus schädigt nicht nur durch Saugen, sondern ist auch ein wichtiger Virusüberträger.

Die Grüne Erbsenlaus schädigt nicht nur durch Saugen, sondern ist auch ein wichtiger Virusüberträger.

Marienkäfer frisst Erbsenblattlaus. Auch in den Körnerfuttererbsen sind in diesem Jahr schon sehr zeitig viele Blattlausfeinde zu finden.

Marienkäfer frisst Erbsenblattlaus. Auch in den Körnerfuttererbsen sind in diesem Jahr schon sehr zeitig viele Blattlausfeinde zu finden.

Kommentare sind geschlossen